home
kontakt
tourdaten
programme
videos
fotos
presse
aktionen
geschichte
CDs

theatre du pain geschichte und mehr…


die geschichte nach zahlen

1985 
Teilnahme an der 1. Blauen Karawane durch Psychatrien & Städte von Trieste bis Hamburg.
Stadtaktionen und Gastpiele.
1986 
Tourneen mit la poetikka norma, Auftritt u.a. auf dem Anti-WAA- Festival in Burglengenfeld vor 100.000 Gästen und laut Journaille "intellektueller Höhepunkt".
1987 
Olympiade pathalogikka (insg. über 200 Aufführungen von Graz bis Flensburg)
1988 
Mehrmonatige Aufführungen in Bremen sowie Tourneen von Los Gringos Caramell Teil I (Familiensaga)
1989 
Los gringos Caramell Teil II
1990 
Orchstre du pain (ins. über 200 Aufführungen, Open-Ohr/MainzOpen Flair/Eschwege, Fabrik, HH)
1991  
Auftragsproduktion für das Freiburger Theaterfestival Lust auf Hölle mit dem Titel Das gefrorene Inferno
1992 
beat aleman Premiere im August 1992 auf der Documenta/Kassel
1993 
Los Gringos in Weimar Teil III. Tourneen mit "beat aleman"
1994 
Teilnahme an der Blauen Karawane II von Leipzig nach Bremen. Premiere von mania normalikka
(bis heute über 200 Aufführungen)
1995  
Gewinn des Prix Pantheon, Produktionen für 3 Sat, WDR und RTL. Kunstangriff-Festival/Leipzig
1996
Premiere von Brot & Spiele, Gastpiele Kampnagel-Festival. Erste Sahne/München, 1. Banale/Langenfeld,
1997 
Stadtaktionen/Freiburg, München. Open Flair/Eschwege
1998  
Produktion von Vivat Amnesia, gleichnamige CD-Produktion (Conträr)
1999 
Gastspiele mit Vivat Amnesia in ganz Deutschland. Stefan Walkau verläßt das Trio. Der Wuppertaler Schauspieler, Trompeter und Tubist Wolfgang Suchner ersetzt ihn.
2000 
Premiere von Fiesta Schizzophrenikka. Engagement als Headliner (gemeinsam mit den Supremes) auf dem fünfsterne Dampfer MS Europa im Rahmen der Großen Polarreise über Island nach Spitzbergen und zurück. Nach der ersten Aufführung südlich von Jan Mayen in der Grand Lounge konnte das Kielholen der Künstler mit dem Ausruf: Kunst! im letzten Moment verhindert werden. Taufe der Tdpisten bei Überquerung des Polarkreises auf die Namen: Goldbarsch, Grundstößling und Heilbutter.
2001/2002 
Gastspiele mit Brot & Spiele und Fiesta Schizzophrenikka
2003
Premiere von Brunft & Freude, ausverkaufte Tour durch Österreich
2004
Über 60 Gastspiele mit Brunft & Freude
(u.a. Volkstheater München, Posthof Linz, Fusion Festival)
2005
Realisierung des Projekts
<Fremd – ein Schwertfisch besucht Bremen>
in Kooperation mit Stadt der Wissenschaft und dem Bremer Projektbüro 2010
Tour mit Brunft & Freude
2006
Premiere von Wortbrot & Fischgesang (Regie: Jean Sasportes, Wuppertal)
Tour mit Wortbrot & Fischgesang
2007
Produktion von orchestre du pain
2008
Tour mit orchestre du pain
Tour mit Wortbrot & Fischgesang
2009
Produktion Urlaub vom Trauma
Premiere Jubiläumsprogramm25
2010
Premiere Revoluzzion zum selber machen (Regie: Jean Sasportes, Wuppertal)
Erscheinen der gleichnamigen CD


nach oben






referenzen

allgemein
Herkunftsort Bremen
Gründungsjahr 1984

mitglieder
Hans König (Autor)
Mateng Pollkläsener
Wolfgang Suchner

damals mit dabei
Stefan Walkau (bis 1999)
Uli Pollkläsener (bis 1992)
Markus Maria Jansen und Mike Pelzer (bis 1988)
Willy Daum (Gast beim Orchestre du Pain)

insgesamt über 1000 Auftritte in Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien...

auszeichnung
Prix Pantheon 1995 mit "mania normalikka"

fernsehen
3SAT-Fernsehaufzeichnung des Programms "mania normalikka"
"Mitternachtsspitzen" WDR
"Best of Mitternachtsspitzen" WDR
"Koschwitz" RTL
Städteturnier ZDF
Studioauftritte bei Radio Bremen Up'n Swutsch, Buten & Binnen
WDR-Hörfunk Aufzeichnung Kabarettfestival
DLF-Feature
"die blaue Karawane I", "die blaue Karawane II"/ARD.

festivals
Open-Ohr/Mainz
Kabarettfestival Kampnagel/Hamburg
Erste Sahne/München
Köln Comedy/Köln
Anti-WAA-Festival/Burglengenfeld
Freiburger Theaterfestival

programme
Du bist mein Brot / 1984
La Poetikka Norma / 1985
Olympiade Pathalogikka 1986
Los Gringos Caramell / 1988
Los Gringos Caramell "Anguilla" / 1989
Orchestre du pain 1990
Beat Aleman/1992, Mania Normalikka/ 1993
Los Gringos in Weimar / 1994
Brot & Spiele / 1996
Vivat Amnesia / 1998
Brot & Spiele II / 1999
Fiesta Schizzophrenikka / 2000.

aktionen, performances
1. blaue Karawane (Reise durch die psychatrischen Anstalten von Trieste nach Hamburg/1985)
2. blaue Karawane (Reise über Wasser (Elbe/Weser) mit theatralen Aktionen in der Provinz (von Leipzig via Torgau, Wittenberg, Magdeburg, Hannover, Minden,nach Bremen)
"Der Hubschrauber und 7 goldene Rasenmäher"/Paderborn 85
"Tschnobly"/Bremen 86
"Der Thunfisch im Caravan"/Breminale/86
"Der Haifisch im Breisgau"/Freiburg 88
"Das gefrorene Inferno"/Prduktion für das Freiburger Stadttheater/91
Eröffnungsspektakel/Breminale 92
"Willkommen im E-Werk"/Freiburg 96
"Feierwerk-Sommerfestival/"München 96/97/98

cd-produktion
Vivat Amnesia/Fuego - Conträr 1198-2 Vertrieb: Indigo 98


nach oben